Label Städtische Museen Jena
Kontakt
Kunstsammlung Jena
Städtische Museen Jena
Eine Einrichtung von JenaKultur.
Markt 7
07743 Jena

Tel. +49 3641 49-8261
Fax +49 3641 49-8255
kunstsammlung@jena.de

Kurator
Erik Stephan
erik.stephan@jena.de

Direktor
Städtische Museen Jena
Erik Stephan

Werkleitung
Jonas Zipf (Werkleiter)
Carsten Müller
Thomas Vogl

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 10 – 17 Uhr
Montag geschlossen

Die relative Vermessung der Welt

Künstlerbücher aus der Sammlung Opitz Hoffmann

Fotografische Porträts von Renate Brandt

Virnich, Thomas: Bilder-Schränke, 1989, Künstlerbuch Virnich, Thomas: Bilder-Schränke, 1989, Künstlerbuch ©Kunstsammlung Jena

4. September – 21. November 2021

Vernissage: Freitag, 3. September 2021, 19 Uhr

Der Umfang und die Qualität der Sammlung machen die Schenkung Opitz-Hoffmann zu der mit Abstand wichtigsten Bereicherung, die die Kunst­sammlung Jena in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg erfahren hat. Neben der Botho Graef-Stiftung, mit der Ernst Ludwig Kirchner 1918 das Andenken seines väterlichen Freundes Botho Graef ehrte und der Kunstsammlung sein gesamtes druckgrafisches Frühwerk schenkte, ist es die bis heute umfangreichste Einzelerwerbung für die Jenaer Sammlung.

Bei der Sammlung Opitz-Hoffmann handelt es sich zum größten Teil um Arbeiten auf Papier, um Zeichnungen, Drucke, Fotografien, Künstlerbücher und Multiples. Von der klassischen Zeichnung bis zur konzep­tionellen Plastik, vom aufklärerischen Manifest eines Joseph Beuys bis zur Land­karten­überarbeitung von Nanne Meyer steckt die Sammlung voller Überraschungen und liefert einen exzellenten Blick auf viele der innovativsten und eindrucksvollsten Positionen der Kunst unserer Zeit. Im Fokus des Sammlerehepaares stand von Beginn an jene Kunst, die – beginnend mit Joseph Beuys – einen experimentellen, prozessualen und allein auf die Aura des Werkes fixiertem Kunstbegriff folgt. Der erst spät geehrte Franz Erhard Walther steht hierfür ebenso stellvertretend wie Hans-Peter Feldmann, Timm Ullrichs oder Bogomir Ecker. Viele dieser Künstler teilen eine Leidenschaft für Künstlerbücher, die oft – wie etwa bei Marc Dion – in aufwändigen Editionen des Salon-Verlages von Klaus Theewen entworfen und vertrieben werden. Von wenigen Überschneidungen – wie etwa bei Felix Droese – abgesehen, unterscheiden sich diese Bücher erheblich von jenen „Malerbüchern“, die aus der französischen und deutschen Kunst der Klassischen Moderne bekannt sind. Die Künstlerbücher von Hanne Darboven, Iris Häussler und Rune Mields folgen zwar den Prinzipien eines Gesamtkunstwerkes, sind aber keine jener Zimelien deren Schönheit sprachlos macht. Oft sind es Auflagenobjekte, die im Offset produziert, auf Verbreitung zielen. Dennoch sind sie aber zugleich auch aufwändig gestaltete – oft konzeptuell geprägte – Gesamtkunstwerke, die eines verlangen: Zeit und Aufmerksamkeit.

Die Zahl der Bücher ist groß und nicht alle sind auf Grund ihres Charakters originale Kunstwerke, sondern im Offset multiplizierte Auflagenobjekte. In der Ausstellung werden mehr als 100 Werke gezeigt. Da viele der Editionen mehrteilig sind, wird die Ausstellung neben Büchern auch zahlreiche Multiples, Zeichnungen, Fotos oder andere Editionen zeigen.

Eine Auswahl der Künstlerinnen und Künstler dieser Ausstellung wurden von der Bonner Fotografin Renate Brandt begleitet und in porträtiert. Alle Fotos sind quadratisch, die meisten davon in schwarz-weiss und allen eigen ist der sensible, entschleunigte, auf das Essenzielle zielende Blick der Fotografin. Doch was so beiläufig daherkommt ist Ergebnis langen Sehens, professionell gerade deshalb, weil diese sich im Zenit einen leichten Gang erreicht. So gesehen erweisen sich die Fotos von Renate Brandt als komplexe poetische Signaturen, die vor allem eines sind, empathische Huldigungen an die Porträtierten. Dank des dauerhaften Engagements der Sammlung Opitz-Hoffmann, zählen die ausgestellten Fotos nunmehr zum Bestand der Kunstsammlung Jena/Sammlung Opitz-Hoffmann. 

Bourgeois, Louise: Receuil des Secrets de Louise Bourgeois, 2005, Künstlerbuch Bourgeois, Louise: Receuil des Secrets de Louise Bourgeois, 2005, Künstlerbuch ©Kunstsammlung Jena

Der Prozess der Ausstellungsvorbereitung ist noch nicht abgeschlossen. Zu den bisher ausgewählten Künstlerinnen und Künstlern zählen vermutlich: Monika Bartholomé, Lothar Baumgarten, Joseph Beuys, Anna Blume & Bernhard Johannes Blume, Christian Boltanski, Marcel Broodthaers, James Lee Byars, Hanne Darboven, Mark Dion, Felix Droese, Hans-Peter Feldmann, Jochen Gerz, Iris Häussler, Jenny Holzer, Jochen Lempert, Nanne Meyer, Rune Mields, Boris Mikhailov, Christa Näher, Wolfgang Nestler, Peter Piller, Sigmar Polke, Ulrike Rosenbach, Nora Schattauer, Eva-Maria Schön, Katharina Sieverding, Rosemarie Trockel, Timm Ulrichs, Thomas Virnich, Franz Erhard Walther und Dorothee von Windheim.

Die Ausstellung wird von der Staatskanzlei des Freistaates Thüringen gefördert.

Veranstaltungen
August
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 01 02 03 04 05
Newsletter
Newsletter Anmeldung Kunstsammlung

Anmeldung

Sie finden uns hier
Kontakt
Kunstsammlung Jena
Städtische Museen Jena
Eine Einrichtung von JenaKultur.
Markt 7
07743 Jena

Tel. +49 3641 49-8261
Fax +49 3641 49-8255
kunstsammlung@jena.de

Kurator
Erik Stephan
erik.stephan@jena.de

Direktor
Städtische Museen Jena
Erik Stephan

Werkleitung
Jonas Zipf (Werkleiter)
Carsten Müller
Thomas Vogl

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 10 – 17 Uhr
Montag geschlossen
Label Städtische Museen Jena